Wir schlafen wiedermal aus, müssen ja am Abend fit sein. Dann drehe ich eine Runde durch die Stadt. In der Bui Vien Street wird gerade die Bühne für die Silvesterparty aufgebaut. Ich setze mich davor in eine Bar und beobachte das Geschehen. Immer wieder mal ertönt für einige Sekunden laute Musik, ein Vorgeschmack auf den Abend. Weiter zum Mekong Fluss, an dem entlang ein kleiner Park verläuft. Hier geht es etwas ruhiger zu. Dazu scheint die Sonne, herrlich. Dann bin ich auch schon an der Nguyen Hue Walking Street. Eine je zweispurige Straße umgibt den Fußgängerweg. Dort steht schon eine ziemlich beeindruckende Bühne. Hier wird heute Abend eine der größten Partys Vietnams stattfinden, Lights 2018. Auf einer Videowall läuft der Countdown runter, noch sieben Stunden. Der Boulevard ist schon recht gut besucht. Die Leute können es anscheinend kaum noch erwarten. Aber das ist noch gar nichts. Am Abend werden uns hier noch ganz andere Menschenmassen erwarten. 

Zurück im Snow House machen wir uns dann auch schon fertig für die Sause am Abend. Wir haben uns über Facebook mit einem Pärchen aus dem Raum Frankfurt und einer Oberösterreicherin verabredet, gemeinsam zu feiern. Mehr Leute, mehr Spaß. Nach einem schnellen Abendessen treffen wir uns in der Bui Vien Street und laufen von dort in Richtung Nguyen Hue Boulevard. Am Flussufer reihen sich die Motorräder auf. Die Vietnamesen wollen das Feuerwerk anscheinend vom Sitz ihres Rollers aus bestaunen. Ein Stückchen weiter sind die Straßen dann für den Verkehr gesperrt. Dort sitzen unzählige Menschen auf der Straße, sodass es kaum ein Durchkommen gibt. Bald stellen wir fest, dass es hier nirgends etwas zum Trinken gibt. Auf der Suche nach einem Supermarkt quetschen wir uns durch, oder lassen uns, besser gesagt, einfach in der Menge treiben. Wahnsinn, was hier los ist.

Irgendwann finden wir dann auch einen Minimarkt, wo das Durchquetschen weiter geht. Erstaunlicherweise kaufen die meisten Asiaten hier nur Saft und Chips. Wir hingegen bleiben beim Bier und probieren ein koreanisches Getränk, das uns empfohlen wurde. Dann setzen wir uns auch an den Straßenrand und beobachten die Leute. Und dann war es soweit, die letzten 10 Sekunden des Jahres werden herunter gezählt. Bäm, 2018. Feuerwerk 20 Minuten lang, dazu Beats von den Black Eyed Peas. Es ist nämlich apl.de.ap, einer der Sänger der Black Eyed Peas, als Hauptact auf der Bühne. Um bessere Sicht zu haben, kämpfen wir uns in die Mitte vor und so weit wie möglich nach vorne. Jetzt haben wir die Bühne und die Lichtershow bestens im Blick. 

Über die Vietnamesen sehen wir ja problemlos drüber. Nur das ein oder andere Handy auf einem Selfie-Stick trübt unseren Ausblick. Zudem kriegen wir hier oben immer mal wieder den Hauch einer frischen Brise zu spüren. Denn es ist heiß in der Menge und alle schwitzen. Dafür geht hier richtig die Post ab. Feiern können sie anscheinend. Es kommt mir so vor, als wären wir hier das Highlight neben apl.de.ap. Die Vietnamesen feiern uns und machen unzählige Fotos und Videos. Kultur, Sprache, Gesellschaftsschicht, alles egal, wenn’s ums Feiern geht. Geile Mucke, tolle Lichtshow, wahnsinns Stimmung. Ein unvergesslicher Jahreswechsel.