Raus aus dem Großstadttrubel, auf nach Koh Chang im Osten Thailands. Lonley Beach klingt genau richtig, um am Strand zu entspannen. Spät nachmittags komme ich im Süden der Insel an und checke im Beach Jungle Hostel ein. Super netter Gastgeber, großer Schlafsaal mit weichen Betten und außerdem werden Box- und Fitnesskurse angeboten. So einen Kurs will ich auf jeden Fall machen. Aber jetzt muss zuerst der Hunger gestillt werden. Dann ist es auch schon dunkel. Der Strand muss also auf morgen warten. 


Ich drehe eine Runde durch’s Zentrum, wo sich Bar an Bar reiht. Aus jeder tönt laute Musik, aber die Kundschaft lässt sonntags anscheinend auf sich warten. Trotzdem ist es wohl nicht so ruhig hier wie aufgrund des Namens vermutet. Nach einem Bier inklusive Feuershow zurück ins Hostel. Dort sitzen vor dem Doorm zwei junge Leute, die mir gleich einen Drink anbieten. Meine besten Freunde für die nächsten drei Tage. 


Am Morgen empfehlen sie mir eine kleine Bäckerei, geführt von einem Italiener. Dort frühstücken wir die kommenden Tage, denn es gibt endlich wiedermal einen guten italienischen Kaffee. Ich verbringe einen ganz entspannten Tag am Strand. Abends überwinde ich wiedermal meinen inneren Schweinehund und ziehe meine Laufschuhe an. 10km die Straße entlang Richtung Süden mit teils heftigen Steigungen. Sogar die ansonsten gut laufenden 125ccm Motorroller tun sich hier schwer. Ganz schon anstrengend, da ich seit zwei Monaten gar keinen Sport mehr gemacht habe. Aber es tut unendlich gut, es geschafft zu haben. 


Nach der dringend benötigten Dusche treffe ich wieder die anderen. Unsere Gruppe hat sich inzwischen auf sechs Leute erweitert. Davon drei Italiener, deshalb wollen wir uns eine Pizza gönnen. Aber mehr als ein Appetizer wird es nicht, denn in der Pizzeria gibt es nur noch zwei Pizzas und zwei Portionen Lasagne, die wir uns teilen. Diese schmecken allerdings sehr gut. 


Am nächsten Morgen kriege ich familiären Besuch aus Hamburg. Wir frühstücken alle zusammen und machen uns dann auf den Weg zum Wasserfall. Dort kann man wunderbar baden, sich von überraschend großen Fischen beknabbern lassen oder einfach nur Sonne tanken. Wir genießen die Zeit hier einfach nur. Dann fahren wir weiter zum Whute Sand Beach, der noch etwas schöner ist als der in Lonley Beach. Kurz entspannen, dann fahren wir zurück in eine gemütliche Strandbar am Lonley Beach. Bester Platz, um bei einem Cocktail den Sonnenuntergang zu genießen. Ein toller Moment. 


Am nächsten Morgen beim Frühstück verabschiedet sich dann einer nach dem anderen. Bis auf zwei zieht es uns alle am selben Tag weiter. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja irgendwann wieder.