Um 5:30 Uhr morgens geht mein Flieger nach Busuanga nahe Coron, gerade rechtzeitig zum Sonnenaufgang über den Wolken. Wunderschön, wie sich der Himmel von dunkelblau erst gelb und dann feuerrot färbt, bevor sich die Sonne zeigt.

In Coron entspanne ich erstmal ein wenig, bevor ich mir die Laufschuhe anziehe und auf den nahegelegenen Mt. Tapyas renne. Er ist zwar nur 163 Meter hoch, aber die knapp 800 Stufen haben es in sich.

Don’t do what all the others do.

Find your own way.

Viele, an denen ich vorbei laufe, sind schon nach wenigen Metern außer Atem. Auf auf dem Gipfel bin ich dann aber auch richtig platt. Dafür werde ich mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt.

Dafür gesellen sich mein Kumpel und seine Freunde dazu, die ich wieder zufällig da treffe. Danach gehen wir noch gemeinsam zum Italiener, wo es eine richtig gute Pizza gibt.

Am nächsten Morgen muss ich wieder früh raus. Ich mache die Ultimate Island Tour, bei der wir 6 verschiedene Attraktionen rund um Coron ansteuern. Mit Fischen schnorcheln in den Twin Lagoons und beim Skeleton Wreck.

Dann gibt’s Lunch direkt über kristallklarem Wasser. Frisch auf dem Boot gegrillter Fisch, Muscheln, Algen, alles was das Meer so bietet.

Weiter geht die Fahrt mit 18 Passagieren und unseren lustigen Guides zum Kayangan Lake, wo wir erstmal einige Stufen erklimmen müssen, um auf der anderen Seite zum See hinabzusteigen. Da spüre ich meinen Berglauf vom Vortag ganz schön in den Beinen. Dafür werden wir mit kristallklarem Wasser und einer Höhle, in die man hineinschwimmen kann, belohnt.

Beim nächsten Stopp, dem CYC Strand, kann ich dann meine Beine etwas hochlegen. Und auch bei den Siete Pecados liege ich auf dem Boot und genieße die Sonne.