Tags darauf brechen wir um 4:30 Uhr auf, um auf den Kiltepan Peak zu gelangen. Dort wärmen wir erstmal unsere Hände am heißen Kaffee, bevor wir einen Platz mit guter Sicht suchen. So langsam wird der Himmel heller und wir blicken auf eine dicke Wolkendecke hinab.

Kurz darauf steigt am Horizont die Sonne empor und färbt die Wolken in ein oranges Licht. Ein faszinierender Augenblick. Nach kurzer Zeit ziehen die Wolken weiter und der Blick auf die Reisterrassen von Sagada tut sich auf.

Zurück im Tal, noch vor dem Frühstück, steht die nächste Tour an. Nach kurzem Spaziergang ins Echo Valley stapeln sich über uns die hanging coffins, hängende Särge. Unser Guide erklärt uns die traditionelle Bestattung des hiesigen Bergfolkes und warum die Särge so klein sind. Die Verstorbenen werden in der Phötus-Stellung bestattet, also in der selben Position, in der sie geboren werden. Dazu zeigt er uns Bilder von Bestattungen und Videos von traditionellen Festen.

Dann bekommen wir endlich unser hart verdientes Frühstück. Und kurz darauf brechen wir auch schon zur nächsten Tour auf. Mit unserem Guide steigen wir hinab in die Sumaguing Höhle. Kurz nachdem es dunkel wird, wird es auch schon ziemlich eng. Wo eigentlich kein Durchgang ersichtlich ist, schlängeln wir uns gekonnt durch. Platzangst sollte man hier nicht haben. An einer etwas weiteren Stelle können wir zum Glück eine andere Gruppe überholen. Durch einen unterirdischen Fluss waten wir zur Lumiang Burial Cave. Die verschiedensten Felsformationen dort sind faszinierend. Einige ähneln Tieren, andere sehen aus wie Reisterrassen. Nach eineinhalb Stunden haben wir die eigentlich dreistündige Höhlentour dann auch schon gemeistert.

Die geplante vierte Tour, um den Sonnenuntergang zu bestaunen, fällt dann leider den Wolken zum Opfer. Dafür sind wir am morgen danach ausgeschlafen für die Weiterreise. Davor probiere ich aber noch den exklusiven Sivet Kaffee. Die Sivet Katzen fressen die Kaffeebohnen, scheiden sie wieder aus und dann wird daraus der Kaffee hergestellt. Klingt nicht sonderlich appetitlich, ist aber sehr lecker und richtig stark. So, wie ich ihn mag.