Um halb 7 werden wir wieder mit Tee und Pfannkuchen geweckt. Der Träger zittert dabei vor Kälte. Er und seine Kollegen, sowie unser Guide Ali haben nämlich nicht einmal ein Zelt zum Schlafen. Sie schlafen alle zusammen unter einer Plane, die sie irgendwie über Bambusrohre gespannt und an Grasbüscheln festgebunden hatten. Und trotz allem sind sie gut gelaunt und scheinen Freude an ihrem Job zu haben.

Kurzer Blick auf den Mt. Agung auf Bali, dann beginnen wir unseren letzten Abstieg ins Tal. Fast 5 Stunden stets bergab, 10km und 2.100 Höhenmeter, da freuen sich Knie und Oberschenkel. Zumindest führt der Großteil des Weges durch Schatten spendenden Regenwald. Eine halbe Stunde vor dem Ende des Treks in Senaru gibt’s noch Mittagessen.

Dann haben wir es geschafft. Müde, ausgelaugt, aber zufrieden. Wir haben die Herausforderung gemeistert.

2,5 Tage Abenteuer

16 Stunden Trekking

35km zurückgelegte Strecke

3.300 Höhenmeter aufwärts

3.700 Höhenmeter abwärts

Dazu durfte ich tolle Menschen kennenlernen. Ein unvergessliches Erlebnis.