Angekommen in San Francisco, fahren wir gleich zur Golden Gate Bridge. Der Blick vom Festland auf die 2.737 Meter lange Brücke ist schon faszinierend. Wir wollen natürlich auch einmal drüber laufen, drehen aber nach halber Strecke um. Es ist laut, windig und stinkt nach Abgasen.

Zum Sonnenuntergang fahren wir zum Lands End. Dort treffen wir uns mit zwei Mädels aus der Heimat. Zusammen gehen wir eine Kleinigkeit essen und danach noch auf einen Drink ins Stadtzentrum.

Den Morgen danach müssen wir unseren Mietwagen zurück bringen. Danach treffen wir die Mädels auf einen Kaffee. Wir quatschen eine Weile, bevor wir wieder getrennte Wege gehen. Mein Kumpel und ich gehen zuerst zu einem kleinen Park auf einem Hügel, von dem man einen tollen Blick auf die Skyline San Franciscos hat.

Weiter geht’s zur Lombard Street, die sich serpentinenartig den Hügel hoch bzw. runter windet. Dort macht auch die berühmte Cable Car Halt, eine historische Straßenbahn. Dieser folgen wir bis zum Hyde Street Pier, wo etliche historische Schiffe ankern.

Zurück im Hostel machen wir uns mit zwei neuen Bekanntschaften aus Deutschland bzw. Frankreich einen lustigen Abend bei Pool Billard und Bier.

Am letzten Tag in San Francisco schauen wir uns die berüchtigte Gefängnisinsel Alcatraz an. Mit der Fähre setzen wir über auf die etwa 2km entfernte Insel und genießen dabei den Blick auf die Stadt. Dann erkunden wir die kleine Insel auf eigene Faust, bevor wir eine Audio Tour durch den Gefängnistrakt machen. Die Insel wurde anfangs als Festung konzipiert, bevor Schwerverbrecher dorthin gebracht wurden.

Bei der Tour hören wir ehemalige Wärter ebenso wie Inhaftierte, die aus der Zeit im Hochsicherheitsgefängnis mit überragendem Ausblick erzählen. Es ist faszinierend und zugleich tief ergreifend.

Am Ende der Tour sitzt ein älterer Mann an einem Tisch und signiert Bücher. Es ist der ehemalige Inhaftierte Wiliam Baker, der über seine Zeit in Gefangenschaft ein Buch verfasst hat.

Zurück auf dem Festland schauen wir uns das berühmte Pier 39 an, ein Steg voller Shops, Restaurants und Unterhaltung. Den letzten Abend in Kalifornien verbringen wir wieder im Hostel am Billard-Tisch.