Zum Inhalt springen

Toronto – London – nach Hause

Von Hawaii ins kanadische Toronto ist eine lange Reise. Deshalb wird erstmal ausgeschlafen, da auch das Wetter nicht besonders gut ist. Von 30 Grad und Sonne auf Hawaii zu 2 Grad und Nieselregen in Toronto. Dafür gibt’s von der Dachterrasse im Hostel einen überragenden Ausblick auf die Skyline der Stadt.

Am nächsten Tag drehen wir eine Runde durch die Stadt, Sightseeing ist angesagt. Danach setzen wir uns in ein kleines Pub und gönnen uns ein Bier. Der Barkeeper erzählt uns von einem Hockeyspiel, das am nächsten Abend in Toronto stattfinden wird. Und nach zwei weiteren Bierchen kaufen wir auch schon die Tickets.

Also fahren wir am nächsten Abend zur Scotiabank Arena. Knapp 20.000 Leute bestaunen eine tolle Videoshow auf dem Eis, bevor das Match zwischen den Boston Bruins und den Toronto Maple Leafs beginnt. Wir sehen ein spannendes Spiel, das mit einem Sieg des Heimteams endet.

Tags darauf leihen wir uns ein Auto, um damit zu den Niagara Fällen zu fahren. Auf dem Weg dahin beginnt es plötzlich zu schneien. Auch in Niagara schneit es heftig, sodass wir nur einen kurzen Blick auf die gewaltigen Wasserfälle werfen und und uns danach bald wieder auf den Weg nach Toronto machen.

Die Nacht hindurch fliegen wir dann nach London, wo wir früh morgens ankommen. Wir besuchen wir eine Bekannte, die dort studiert. Am Nachmittag muss diese kurz zur Uni und wir nutzen die Zeit, um die Umgebung zu erkunden.

Am Abend fahre ich zum legendären Wembley Stadion, wo das Champions League Spiel zwischen den Tottenham Hotspur und Inter Mailand stattfinden wird. Ticket kann ich leider keines ergattern.

So fahre ich zurück zu den anderen und wir gehen auf’s Winter Wonderland. Auf dem Rummel und später im Pub haben wir eine Menge Spaß, bevor es für uns früh morgens schon wieder zum Flughafen geht. Einige Stunden später, nach etwa 50 Stunden ohne Schlaf und deshalb hundemüde, sind wir dann auch schon wieder zu Hause und erzählen unseren Liebsten von unseren Abenteuern.